Niedersachen klar Logo

einer Projektmanagerin / eines Projektmanagers (w/m/d) im Referat 104 (Strategische Entwicklung der EU-Förderung und Koordinierung, Interreg)

Niedersächsisches Ministerium für Hannover, 16.05.2019

Bundes- und Europaangelegenheiten und Tel.: 120-9732

Regionale Entwicklung

Z 2 – 03 041/1 (104 – E 13)

Öffentliche

Stellenausschreibung

Im niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB) soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz

einer Projektmanagerin / eines Projektmanagers

(w/m/d)

im Referat 104

(Strategische Entwicklung der EU-Förderung und Koordinierung, Interreg)

für die Dauer von 2 ½ Jahren befristet besetzt werden.

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Der Arbeitsplatz umfasst die Bearbeitung des Interreg Europe Projekts „Dialog für Innovation und lokales Wachstum“ (DIALOG).

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere die inhaltliche und organisatorische Koordination, Bearbeitung und Abwicklung eines Interreg Europe Projekts zu den Themen „innovative Strategien und regionale Wettbewerbsfähigkeit“ sowie die halbjährliche Berichterstattung zum Projektfortschritt und Abrechnung der förderfähigen Kosten. Sie organisieren regionale, überregionale und internationale Informationsveranstaltungen zu den Ergebnissen, auch Zwischenergebnissen, des Projekts. Die organisatorische Vorbereitung und Nachbereitung sowie die Durchführung von Sitzungen und Workshops, die Ko-Moderation von Arbeitssitzungen, Treffen und Workshops liegen in Ihrem Zuständigkeitsbereich. Abschließend sind Sie für die projektbezogene Öffentlichkeits- und Pressearbeit zuständig.

Vorausgesetzt wird ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geographie, Stadt- und Regionalplanung, Wirtschaftswissenschaft oder in einem vergleichbaren Studiengang.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit besonderen kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten und einer überdurchschnittlich hohen Einsatzbereitschaft, die es gewohnt ist, teamorientiert zu arbeiten und über eine sehr gute Auffassungsgabe verfügt. Erwartet werden ferner sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, interkulturelle Sensibilität und die Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland.

Von Vorteil sind darüber hinaus bereits vorhandene Kenntnisse im Bereich des Zuwendungsrechts, insbesondere der EU-Strukturfondsförderung, möglichst im Bereich Interreg sowie Kenntnisse im Bereich der Landes- und Regionalentwicklung und auf den Gebieten der Wirtschafts-, Innovations- und Strukturpolitik.

Eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Management internationaler Projekte, insbesondere im Interreg-Bereich (Projektentwicklung und Projektmanagement) ist wünschenswert.

Der souveräne Umgang mit gängigen Programmpaketen (MS-Office) sowie die Bereitschaft, sich in anwendungsbezogene Software einzuarbeiten, werden vorausgesetzt. Die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist für die Wahrnehmung des Arbeitsplatzes zwingend erforderlich. Eine ausgeprägte soziale Kompetenz sowie das erforderliche Maß an Durchsetzungsvermögen runden Ihr Profil ab.

Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet. Aufgrund des Aufgabeninhaltes ist er jedoch insgesamt zu 100 % zu besetzen. Dies kann auch durch zwei sich ergänzende Teilzeitbeschäftigte erfolgen. Es wird allerdings eine besondere Flexibilität bei der Wahrnehmung von auswärtigen Terminen und Dienstreisen ins europäische Ausland erwartet.

Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen i. S. des NGG abzubauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits mit der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Behinderung/Gleichstellung vorliegt.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail mit vollständigen Unterlagen, bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst mit dem schriftlichen Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte, bis zum 7. Juni 2019 an das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Referat Z 2 – Personal, Osterstraße 40, 30159 Hannover, bewerbung@mb.niedersachsen.de. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung an die von Ihnen genutzte / angegebene E-Mail-Adresse. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Telefonische Auskünfte zu inhaltlichen Fragen erteilt Frau von Haaren, Tel. 0511/120-8474, und zum Auswahlverfahren Frau Janitzek, Tel. 0511/120-9732.

Artikel-Informationen

16.05.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln