klar

Birgit Honé überreicht Projekt Welcome Centre Fördertafel

Welcome Centre für den Göttingen Campus & die Region Südniedersachsen erhält Fördertafel

Ministerin Birgit Honé gratuliert zum neuen Projekt im Südniedersachsenprogramm

Regionalministerin Birgit Honé hat am (heutigen) Montag in Göttingen die Fördertafel an die Kooperationspartner des Welcome Centres übergeben. In dem zweijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojekt sollen bestehende Angebote zur Fach- und Führungskräftegewinnung der Universität Göttingen und der SüdniedersachsenStiftung zusammengeführt und ausgebaut werden. Außerdem sollen neue Möglichkeiten der Betreuung und Zusammenarbeit entwickelt, erprobt und evaluiert werden. „Das Welcome Centre ist für mich eine regionale Verantwortungsgemeinschaft für Willkommenskultur. Sie bieten Fach- und Führungskräften, die neu nach Südniedersachsen kommen, besten Service um heimisch zu werden. Und sie erleichtern es den Unternehmen, Fachkräfte anzuwerben", sagte Honé mit Blick auf die positive regionale Entwicklung. Denn heute seien es die Unternehmen, die um Fachkräfte werben müssten, so Honé. Besonders die Einbeziehung der Mittelzentren mache den Reiz des Projektes aus. Die dezentrale Struktur sei die Stärke des Projektes.

Das Welcome Centre bietet verschiedene Services wie beispielsweise Hilfe bei der Wohnungssuche, Kinderbetreuung und Arbeitsplatzsuche für Partnerin oder Partner. Unterstützt wird das Projekt von mehr als 40 Partnern, darunter Hochschulen, Wirtschaftsunternehmen, Verbände und Kommunen in den Landkreisen Göttingen und Northeim sowie durch die Landkreise selbst. Knapp 50 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von 1,227 Millionen Euro werden mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der EU finanziert. Aber auch das Land trägt einen nicht unerheblichen Anteil: Die Kofinanzierung der beiden beteiligten Landkreise Göttingen und Northeim wird zu 95 Prozent aus Mitteln des Landes getragen. Das sind Mittel in Höhe von 305.000 Euro.

„Mit diesem Projekt wollen wir Südniedersachsen zu einer Leuchtturmregion für die Willkommenskultur für Fach- und Führungskräfte entwickeln", so Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Projektleiterin und Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. Prof. Dr. Norbert Lossau, Vizepräsident für Infrastrukturen der Universität, unterstreicht die Relevanz des Projekts auch vor dem Hintergrund der digitalen Organisationsentwicklung: „Das Projekt ist hervorragend geeignet, um bisherige Serviceprozesse weiterzuentwickeln und digitale Technologien dabei stärker zum Einsatz zu bringen. Die Erfahrungen aus dem Projekt dienen der Universität insgesamt, um die Digitalisierung von Verfahrenswegen voranzutreiben."

Das Welcome Centre für den Göttingen Campus und die Region Südniedersachsen wird langfristig Räume am Göttinger Bahnhof beziehen. Im Februar dieses Jahres wurde das Regionalbüro im Landkreis Northeim eröffnet, in der vergangenen Woche die Regionalbüros im Landkreis Göttingen, die sich in Bad Lauterberg, Duderstadt, Hann. Münden, Herzberg und Osterode befinden. Die Eröffnung des Regionalbüros für die Stadt Göttingen ist für diesen Herbst geplant. Weitere Informationen sind im Internet unter www.welcome-to-suedniedersachsen.de zu finden.

Artikel-Informationen

11.06.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln