Niedersachen klar Logo

Welche Unterstützung gibt es für die Ukraine von der EU?

Schmuckgrafik mit einigen Geldscheinen und einem Stapel Münzen   Bildrechte: Pixabay

Die Europäische Union hat bislang große Solidarität mit den Menschen in der Ukraine gezeigt und dies auch durch konkrete Unterstützungsmaßnahmen zum Ausdruck gebracht. In diesem Jahr hat die EU bereits 90 Millionen Euro an humanitärer Hilfe für die Ukraine und die benachbarte Republik Moldau bereitgestellt. Dies soll dazu beizutragen, dass die Menschen ihre Grundbedürfnisse weiterhin decken können. Hierfür werden u.a. Lebensmittel, Wasser und Unterkunft bereitgestellt.

Seit Beginn des Angriffs Russlands auf die Ukraine koordiniert die Europäische Union die Lieferung von materiellen Hilfen für die Ukraine und ihre Nachbarländer über das Katastrophenschutzverfahren der EU. Die EU-Mitgliedstaaten bieten Unterstützung in Form von Sachleistungen an. Die Bandbreite der Hilfe reicht dabei von medizinischen Hilfsgütern und Ausrüstung für Unterkünfte bis zu Spezialausrüstungen und Fahrzeugen. Neben der Ukraine erhalten auch die Slowakei, Polen und die Republik Moldau Katastrophenschutzhilfe der EU.

Am 1. März 2022 kündigte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zusätzliche Mittel in Höhe von mindestens 500 Millionen Euro zur Bewältigung der humanitären Folgen der Krise an.


Artikel-Informationen

erstellt am:
14.03.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln