Niedersachen klar Logo

Projektförderung im Interreg-A-Programm

135.000 € für H2Chance


Das Interreg A-Programm Deutschland-Nederland sagt H2Chance, einem Projekt zur Steigerung der Effizienz von Biogasanlagen durch Wasserstoff-Injektionen, einen Zuschuss von rd. 135 000 € zu. Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung beteiligt sich daran mit 5 % der Gesamtkosten.

Das Projekt H2Chance, eine gemeinsame Initiative von 4 niederländischen und deutschen KMU (kleinen und mittleren Unternehmen) dem 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen (Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie) und der Provinz Friesland kann damit den Einsatz von Wasserstoff zur Verbesserung der Klimawirkung von Biogasanlagen erproben. Die Steigerung der Effizienz von Biogasanlagen auf beiden Seite der Grenze nach dem Prinzip der H2-Injektion ist dabei ein wesentlicher Aspekt. Auf der Grundlage praktischer Umsetzungen wird das Projekt zeigen, wie dies vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Bedingungen in beiden Ländern technisch und organisatorisch am besten geschehen kann. Die Notwendigkeit für das Projekt ergibt sich aus dem verstärkten Wettbewerb um Rohstoffe und der Verschärfung des Vergütungssystems in NL und D. Es kann wegweisend für andere Unternehmen mit Biogasanlagen sein und trägt damit in besonderem Maß zur Entwicklung der ländlich geprägten Grenzregion bei.


  Bildrechte: 3N Kompetenzzentrum e.V.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln