Niedersachen klar Logo

Maßnahmen des Europaministeriums im Rahmen des Bündnisses „Niedersachsen für Europa“ im Jahr 2019

Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB) hat sich im Jahr 2019 mit zahlreichen Aktionen am Bündnis „Niedersachsen für Europa“ beteiligt. Im Folgenden wird ein Überblick über die wichtigsten Aktivitäten gegeben.

Europafest „Gemeinsam für Europa!“ am 11. Mai 2019

Etwa 15.000 Besucherinnen und Besucher feierten bei bester Stimmung das von der Region Hannover, der Landeshauptstadt Hannover und dem MB gemeinsam veranstaltete Europafest. Alle Austeller erfreuten sich guter Resonanz. Auf zwei Bühnen präsentierte sich ein buntes Programm aus Tanz, kurzen Talks und viel Musik, darunter französischer Hip Hop von „Passepartout“ und mit Italo-World-Groove-Brass heizte „Brazzo Brazzone“ ein. Highlight war der Auftritt von Michael Schulte. Sowohl Ministerpräsident Stephan Weil als auch Europaministerin Birgit Honé betonten während ihrer Bühnenauftritte die sehr hohe Bedeutung der Europawahlen: „Wählen gehen“ war das Motto des Tages. Dem schlossen sich ebenfalls Regionspräsident Hauke Jagau und Hannovers Bürgermeister Thomas Herrmann sowie weitere Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Kultur, Gesellschaft und Politik an.

„Europatour“ der Ministerin durch Niedersachsen 7. bis 10. Mai 2019

Ministerin Birgit Honé hat auf ihrer viertägigen, europapolitischen Tour durch ganz Niedersachsen zehn EU-geförderte Projekte besucht und auf diese Weise niedrigschwellig veranschaulicht, wie konkret die EU direkt vor Ort wirkt und so die Vorteile der EU verdeutlicht. Die Tour führte durch alle vier Regionen des Landes und zog eine breite regionale Berichterstattung nach sich.

Onlinekommunikation des Ministeriums

· Für das Bündnis „Niedersachsen für Europa“ hat das MB im Januar eigens eine Homepage sowie eine Facebook-Seite eingerichtet.

· Anfang April hat das MB die Microsite https://www.meine-wette-fuer-europa.de/ online gestellt, die sich insbesondere an Jung- und Erstwählerinnen und -wähler zur Europawahl 2019 richtete. Auf der Seite konnte man

a) mit der Europaministerin um die Wahlbeteiligung wetten und Preise gewinnen, die Wettfunktion war bis zum 25.05.2019 freigeschaltet.

b) Verstehen, wie die Europawahl und das Europäische Parlament funktionieren und

c) an einem Quiz mit Fun Facts über die Mitgliedstaaten der Europäischen Union teilnehmen.

In den knapp sieben Wochen haben 3.400 Personen die Seite besucht. 581 Personen haben an der Wette teilgenommen.

· Das Europäische Informationszentrum (EIZ) hat auf der eigenen Homepage einen speziellen Service zur Wahl geboten.

· Für das Bündnis „Niedersachsen für Europa“ wurde ein YouTube-Kanal eingerichtet, über den Videos der Bündnispartner Verbreitung fanden.

Clip-Kampagne „Deshalb bin ich dabei – Niedersachsen für Europa“

Über die Videoclipkampagne „Deshalb bin ich dabei – Niedersachsen für Europa“, für die elf prominente Niedersächsinnen und Niedersachsen gewonnen werden konnten, wurde im Vorfeld der Europawahlen am 26. Mai direkt eine sechsstellige Zahl von Bürgerinnen und Bürgern erreicht. Herausragend dabei ist der Einsatz der Videoclips bei den zwei Open-Air-Veranstaltungen auf dem Expo-Gelände, die der NDR gemeinsam mit Hannover Concerts am 24. und 25. Mai durchgeführt hatte. In den Umbaupausen wurden die Clips über Großbildwände gezeigt und erreichten so in nur zwei Tagen insgesamt rund 40.000 Menschen. Ein aus den Clips produzierter Kinospot wurde eine Woche lang vor der Europawahl in 14 großen Kinosälen in ganz Niedersachsen gezeigt. Dadurch wurde eine rechnerische Reichweite von ca. 60.000 Menschen erreicht. Über die Facebook-Seite des Bündnisses schauten sich 6.800 Nutzer die Videos an. Über den YouTube-Kanal des Bündnisses wurden die Clips 5.500 Mal angesehen. Dadurch ergibt sich eine Summe von etwa 112.300 Menschen, die direkt mit den Clips erreicht wurden.

Bürgerdialoge

Das EIZ hat in Kooperation mit den Jungen Europäischen Föderalist*innen und der Europa-Union an verschiedenen Orten Niedersachsens elf „Bürgerdialoge“ durchgeführt. Insgesamt wurden mit diesem sehr bürgernahen Format zirka 900 Menschen in allen vier Regionen des Landes erreicht.

Dialogue@Work

Diese Veranstaltungsreihe des EIZ war der Auftakt zu einem Konzept, das 2020 fortgeführt werden wird. Bei der ersten Veranstaltung bei VW N kam die Ministerin mit etwa 100 Azubis ins Gespräch. An der sehr guten Diskussionsrunde nahmen neben Ministerin und engagierten und gut informierten Jugendlichen auch Vertreterinnen und Vertreter des Betriebsrates sowie der Konzernrepräsentanz teil.

„Wir für Europa“

Unter niedersächsischem Vorsitz hat die Europaministerkonferenz bereits 2018 den Beschluss „Strategische Ausrichtung der Kommunikation mit Blick auf die Europawahl 2019“ gefasst. Die Länder vereinbarten eine abgestimmte Kooperation in der Öffentlichkeitsarbeit zur Europawahl 2019. Der Beschluss hat maßgeblich zur öffentlichkeitswirksamen Kommunikation der Länder im Hinblick auf die Europawahl 2019 beigetragen. So hat es zum Beispiel im Rahmen der 79. EMK in Dortmund (NRW-Vorsitz) einen gemeinsamen medienwirksamen Wahlaufruf zur Europawahl gegeben.

Flyer „Wählen gehen“

Das EIZ hat in einer Gesamtauflage von 130.000 Exemplaren einen Flyer zur Europawahl produzieren lassen, der landesweit auch von Landesbehörden und nachgeordnete Dienststellen wie Polizei, Justizbehörden, Finanzämtern sowie von Kommunen (ca. 50.000) angefordert wurde. Auch bei den zwei Open-Air-Veranstaltungen auf dem Expo-Gelände, die der NDR gemeinsam mit Hannover Concerts am 24. und 25. Mai durchgeführt hatte, wurde der Flyer verteilt.

Auslobung des Sonderpreises „Europa“ beim Wettbewerb für On- und Offline-Schülerzeitungen in Niedersachsen

Die Junge Presse Niedersachsen e.V. (JPN) hat 2019 erstmalig einen landesweiten Wettbewerb für On- und Offline-Schülerzeitungen ins Leben gerufen. Kooperationspartner waren neben dem MB u.a. das Niedersächsische Kultusministerium (MK), die Landeszentrale für politische Bildung, der Deutsche Journalistenverband Niedersachsen und der Landesschülerrat. Das MB hat den Sonderpreis „Europa“ ausgelobt. Dreizehn Beiträge wurden für diese Kategorie eingereicht. Den Preis – eine Reise nach Brüssel – hat die Ministerin bei der Preisverleihung selbst überreicht.

Videowettbewerb #EchtJetztEuropa!

Der Wettbewerb wurde vom MB in Kooperation mit dem Kultusministerium, der nordmedia GmbH und der TUI Stiftung veranstaltet. Vom 7. Januar bis zum 15 März 2019 konnten sich Schulklassen aus den Bereichen Sekundarstufe I und II sowie Berufsbildende Schulen mit einem 60-sekündigen Video zum Thema Europa an dem Videowettbewerb #EchtJetztEuropa beteiligen. Eingereicht wurden mehr als 40 Videos, aus denen eine Jury jeweils die drei besten in den Kategorien Sek I, Sek II, BBS ausgewählt hat. Mitglieder der Jury waren neben Ministerin Honé Kultusminister Grant Hendrik Tonne, die Europaabgeordneten Rebecca Harms, Gesine Meißner, Tiemo Wölken und Jens Gieseke, sowie Tim Mittelstaedt (nordmedia).

U18-Wahl „neXTvote: Zusammen zu den Sternen“

Unter dem Motto „neXTvote: Zusammen zu den Sternen“ fand im Jahr der Europawahl bundesweit die U18-Wahl statt. In Kooperation mit dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und MB hat der Landesjugendring Niedersachsen die U18-Wahl landesweit in 37 Wahllokalen durchgeführt.

Juniorwahl

MB und EIZ haben in Kooperation mit dem MK die Juniorwahl durch finanzielle Unterstützung ermöglicht. Zur Europawahl haben insgesamt 318 Schulen an der Juniorwahl teilgenommen, so viele wie nie zuvor.

Virtual-Reality-Project VR EUROPE – LET’S VOTE!

Die App VR EUROPE – LET’S VOTE!, die einen virtuellen Trip ins Entscheidungszentrum der Europäischen Union ermöglichte, wurde maßgeblich vom EIZ produziert. In Hannover, Berlin sowie in NRW wurde die App öffentlich vorgestellt. Sie kam bei allen EIZ-Veranstaltungen im Vorfeld der Europawahl, auch beim Europafest und der IdeenExpo (ca. 5000 Besucherinnen und Besucher), zum Einsatz. Für Schulen hielt das EIZ ein spezielles Angebot mit Starterpaketen vor.

Roadshow „EU-Förderung in Niedersachsen“

Bis zur Europawahl am 26. Mai 2019 haben drei Roadshowtermine stattgefunden (25.04.-28.04. Drömling-Messe Wolfsburg, 11.05. Europafest Hannover, 25. Mai N-Joy Starshow Hannover). Alle drei Stationen haben neben der erfolgreichen EU-Förderung in Niedersachsen einen zusätzlichen Schwerpunkt auf die Ziele der Kampagne des MB zur Europawahl gehabt. Insgesamt konnten somit 6 Aktionstage der Roadshow zur Erreichung der Ziele der Kampagne beitragen. Pro Aktionstag konnten etwa 800 Besucherinnen und Besucher erreicht werden. Insgesamt konnten also zirka 4.800 Bürgerinnen und Bürger mit einschlägigen Informationen angesprochen werden.

Artikel-Informationen

17.01.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln